Curriculum Vitae

Hans-Stefan Siller, Mag. et Dr. rer. nat., Priv. Doz., Univ.-Prof., geb. 1977

Stationen:

  • Studium der Mathematik und Physik (Lehramt) an der Universität Graz
  • 2006: Promotion aus dem Bereich der Mathematikdidaktik und Mathematik zu einer zentralen Leitidee der Mathematik – der Modellbildung am Interfakultären Fachbereich für Lehrer(innen)Bildung/Universität Salzburg
  • 2002-2007: Gymnasiallehrer (für Mathematik, Physik und Informatik) und Schuladministration an österr. Schulen
  • 2003-2007: Referent/Mitarbeiter an der PH Salzburg
  • 2007-2011: (befristeter) Post-doc am Interfakultären Fachbereich für Lehrer(innen)bildung
  • 2008-2009: Gast-Professur für Mathematikdidaktik an der deutschen Abteilung (Brixen) der Universität Bozen/Italien
  • 2009: Gast-Professur an der Universität Innsbruck
  • 2009-2010: Gast-Professur für Mathematikdidaktik an der Universität Linz
  • 2009-2011: Mitarbeit am AECC Mathematikdidaktik der Universität Klagenfurt/Österreich am Projekt „standardisierte schriftliche Reifeprüfung aus Mathematik“
  • 2011 – 2012: Leiter der „standardisierten kompetenzorientierten schriftlichen Reifeprüfung aus Mathematik an AHS“ am Bundesinstitut für Bildungsforschung, Entwicklung und Innovation des österreichischen Bildungswesens in Wien (bifie Wien)
  • 2012: Verleihung der venia docendi aus „Schulmathematik und Didaktik der Mathematik (ÖSTAT: 5836) an der Universität Wien (Habilitationsschrift mit dem Titel „Modellbildung und Simulation – Wege zu einem realitätsbezogenen Mathematik­unterricht“.
  • April 2012 – heute: Universitäts-Professor für Mathematik-Didaktik am Mathematischen Institut der Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz/Deutschland
  • Januar 2014 – heute: Prodekan für Studium und Lehre am Fachbereich 3 (Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz)
  • Oktober 2014 – heute: geschäftsführender Leiter des Zentrums für Lehrerbildung (Campus Koblenz)